Mohnschmarrn mit Cranberrys und Nougateis

Mohnschmarrn mit Cranberrys und Nougateis

Schon Kaiser Franz Joseph I. war ein echter Gourmet. Legenden zufolge sollen Palatschinken seine liebste Nachspeise gewesen sein. Wenn diese zerrissen oder zu dick gerieten, durfte sich das Personal demnach über “Kaiserschmarrn” freuen, da sie optisch nicht mehr eines Herrschers würdig waren. Mittlerweile ist das Gericht fester Bestandteil der Landesküche. Neben der traditionelle Variante gibt es viele verschiedene Arten einen Schmarrn zuzubereiten. Ich bin ein großer Fan des Mohnschmarrn als nussige und aromatische Alternative in Kombination mit Cranberrys und Nougateis.   

Rezept für 4 Portionen

Für den Schmarrn:

  • 4 Eier (Kl. M)
  • 125 ml Milch
  • 120 g Mehl
  • 4 EL Mohn
  • 75 g Zucker
  • 25 g Butterschmalz
  • 25 g Butter
  • 4 EL frische Cranberrys
  • Puderzucker zum Bestreuen

Zum Garnieren:

  • 4 Kugeln Nougateis

Zubereitung:

  1. Die Eier trennen. Das Eigelb in eine große Schüssel geben.
  2. Eigelb, 25 g Zucker, Milch und Mohn mit dem Schneebesen des Stabmixers verquirlen.
  3. Anschließend Mehl hinzugeben und alles mit dem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren. Eiweiß und 25 g Zucker mithilfe des Schneebesens steif schlagen. Dabei den Zucker nach und nach einrieseln lassen.
  4. Den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben.
  5. Das Butterschmalz in einer ofenfesten beschichteten Pfanne erhitzen und den Teig hineingießen. Den Schmarren bei mittlerer Hitze backen bis die Unterseite goldbraun ist.
  6. Dann die Pfanne auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Backofen Ober.-/Unterhitze bei 180°C schieben und den Schmarren 10-15 Minuten fertigbacken.
  7. Den Mohnschmarrn mit 2 Pfannenwendern in Stücke teilen. Butterflocken, Cranberrys und restlichen Zucker darüber verteilen und den Schmarren darin karamellisieren. Zum Schluss mit Puderzucker bestreuen und mit Nougateis servieren.


Kommentar verfassen