Bio-Lachs mit Herbstlauch-Graupen und Pekannüssen

Bio-Lachs mit Herbstlauch-Graupen und Pekannüssen

Was bei dieser kalten Jahreszeit gegen Schlecht-Wetter-Stimmung hilft? Gutes Essen! Ob es draußen ungemütlich ist, kann mir egal sein, denn dann bleibe ich umso lieber in meiner Küche und experimentiere mit allerlei Köstlichkeiten. Dann kommt zum Beispiel sowas heraus: Cremige Graupen mit ordentlich Käse und dazu ein zartes Lachsfilet mit Thymian und Pekannüssen. Wenn ihr die Nase über die wundervoll duftenden Töpfe und Pfanne halte, vergesst ihr jedes Schmuddelwetter, versprochen. Also macht es euch gemütlich und freut euch auf einen unkomplizierten Seelenwärmer.

Rezept für 4 Portionen

Für die Graupen:
Graupen
  • 1 Stange Lauch
  • 120 g Perlraupen
  • 400 ml Gemüsefond
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Butter
  • 50 ml Weißwein
  • 80 g Bergkäse
  • Salz a. d. Mühle
  • Pfeffer a. d.  Mühle
Für den Lachs:
Lachs
  • 4 Bio Lachsfilets, à ca. 150 g, küchenfertig
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 EL Butter
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Zweige Thymian
  • 2-3 EL gehackte Pekannüsse
  • Einige Zweige Kräuter zum Garnieren (z. B. Gartenkresse, Thymian, Kerbel)

Mit den Graupen geht es los. Dafür putzt ihr den Lauch und schneidet ihn klein. Danach blanchiert ihr ihn in, kühlt ihn in eiskaltem Wasser herunter und legt ¼ davon beiseite. Anschließend mit ihr den Lauch mit Hilfe des Graef Zerkleinerers zu einer feinen Paste.

Anschließend kocht ihr den Gemüsefond auf. Ihr schält Schalotten und Knoblauch und würfelt beides fein. Die Butter in einem Topf leicht erhitzen und Schalotten und Knoblauch darin glasig anschwitzen. Nun die Graupen zugeben, kurz mit garen und mit Wein ablöschen. Die Graupengießt ihr immer wieder mit heißem Gemüsefond auf, bis dieser aufgebraucht ist. Dieser Vorgang dauert ca. 18 – 20 Minuten. Danach reibt ihr den Käse.

Jetzt geht’s an den Fisch. Den Lachs würzt ihr zunächst mit Salz. Dann erhitzt ihr eine Pfanne auf hohe Temperatur und gebt dann das Öl dazu. Darin bratet ihr die Filets von beiden Seiten 2-3 Minuten kräftig an. Danach die Hitze wegnehmen und die Butter, angedrückten Knoblauchzehen und den Thymian zugeben und mehrere Minuten mit der Butter übergießen. Dann Thymian und Knoblauch entfernen und den Lauch sowie die Nüsse kurz mitrösten.

Kurz vor dem Servieren rührt ihr den Käse sowie die Lauchpaste unter die Graupen und schmeckt mit Salz und Pfeffer ab.

Na, darf´s noch etwas mehr Fisch sein? Dann schau doch mal hier oder hier vorbei.



Kommentar verfassen