Gewürz-Zwetschgen-Röllchen

Gewürz-Zwetschgen-Röllchen

„Zwischen zwei Zwetschkenzweigen zwitschern zwei Schwalben, zwei Schwalben zwitschern zwischen zwei Zwetschkenzweige“

Mein heutiges Rezept hat zwar auch mit Zwetschgen zu tun, ist aber deutlich leichter. Ich habe mich dazu entschieden, einen Klassiker – den Zwetschgen-Kuchen – neu aufzulegen. Und zwar ganz simpel, aber dafür umso leckerer, in Form von Crêpes. Hier nun also mein Rezept für fruchtig-süße Gewürz-Zwetschgen-Röllchen:

Zutaten für 4 Portionen

Für die Röllchen
  • 100 g Mehl
  • 25 g gemahlene, geschälte Mandeln
  • 250 ml Milch
  • 2 Eier
  • 1 TL Zucker
  • 2 cl Amaretto
  • 25 g flüssige Butter
  • Butterschmalz zum Ausbacken
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Minze zum Garnieren
Für die Zwetschgen
Vanille
  • 50 g Zucker
  • 250 ml Rotwein
  • 1 Zimtstange
  • 2 Sternanis
  • Mark von ½ Tahiti Vanillestange
  • 500 g entsteinte Zwetschgen
  • 1 EL angerührte Speisestärke

Zubereitung:

Zuerst mixt ihr für die Röllchen Mehl, Mandeln, Milch, Eier, Zucker und Amaretto mit Hilfe des Graef Zerkleinerers zu einem glatten Teig. Zuletzt gebt noch die flüssige Butter hinzu.

Nun pinselt ihr eine flache beschichtete Pfanne mit Butterschmalz aus, gebt den Teig hinein und schwenkt die Pfanne so, dass sich der Teig gleichmäßig auf dem Pfannenboden verteilt. Backt und wendet den Crêpe solange, bis er auf beiden Seiten goldgelb ist. So könnt ihr fortfahren, bis der gesamte Teig aufgebraucht ist. Die fertigen Crêpes haltet ihr währenddessen im 50°C heißen Backofen warm.

Für die Zwetschgen wird der Zucker hell karamellisiert und mit Rotwein abgelöscht. Gebt die Gewürze hinzu und lasst es für ca. 15 Minuten abgedeckt köcheln. Danach lasst ihr den Sud durch ein feines Sieb laufen und kocht es erneut auf. Die Zwetschgen werden halbiert, dazugegeben und 5-6 Minuten darin gegart, bis sie leicht zusammenfallen. Anschließend bindet ihr sie mit Stärke und mixt alles mit Hilfe des Graef Zerkleinerers zu einem Muß.

Zum Schluss verteilt ihr die Zwetschgen auf die Crêpes und rollt diese ein. Zum Servieren könnt ihr sie noch mit Puderzucker bestäuben und Minze verfeinern.

Weiteres Gerolltes findet ihr hier und hier.



Kommentar verfassen