Wenn Beeren auf Nüsse treffen, …

Wenn Beeren auf Nüsse treffen, …

…dann ergibt das eine Kombi, die man unbedingt probiert haben muss. Ich gestehen: Eine Kokosnuss am Stück waren bisher nie unbedingt meine erste Wahl beim Einkaufen. Aber nachdem ich mich ein bisschen über sie schlau gemacht habe, wollte ich es auf jeden Fall mal ausprobieren. Und was soll ich sagen, es hat sich definitiv gelohnt!

Übrigens ist der Titel nicht ganz richtig, Kokosnüsse sind nämlich keine Nüsse, sondern gehören zu den Steinfrüchten.

Hier also mein Rezept für eine „Geeiste Kokosnuss mit Brombeersorbet“:

Rezept für 4 Portionen

Für die Kokosnuss:

2 Kokosnüsse

4 EL geröstete Kokosspäne

Einige Beeren zum Garnieren

Für das Sorbet:

300 g Brombeeren

1-2 EL Whiskey

1 TL Stevia (alternativ 75 g Honig)

75 ml Kokoswasser

Zubereitung:

Brombeersorbet mit geeister Kokosnuss
  1. Zum Aufbrechen der Kokosnuss haltet ihr diese quer in der Hand und schlagt mit einer flachen Kante (ich nehme immer einen Messerrücken) leicht auf die Schale. Dabei dreht ihr die Nuss locker, sodass eine Sollbruchstelle entsteht und die Nuss aufbricht. Das Kokoswasser fangt ihr dabei durch ein Sieb auf.
  2. Die Kokosspäne werden ohne Fett in der Pfanne geröstet. Nun höhlt ihr die Kokosnüsse aus und kocht sie mit dem Zucker zusammen sirupartig ein. Anschließend bindet ihr die Masse mit Butter binden und stellt sie kalt.
  3. Für das Eis gebt ihr die Hälfte aller Zutaten in den Becher des Graef Stabmixers geben und mixt sie zu einem cremigen Sorbet. Den gleichen Vorgang wiederholt ihr ein weiteres Mal und stellt anschließend alles ins Gefrierfach.
  4. Zum Servieren werden die halbierten Kokosnüsse in Crasheis gestellt. Das Sorbet dürft ihr jetzt großzügig in die halbierten Schalen verteilen und mit Beeren und Kokosspäne bestreuen.

Ihr seht, wenig Aufwand für ein sommerliches Geschmackserlebnis! Ein weiteres beeriges Rezept findest du hier.



Kommentar verfassen