Bodengold grün-weiß

Bodengold grün-weiß

Es ist wieder so weit. Auf den Feldern wird er gestochen, an den Straßenständen verkauft und auf den Wochenmärkten laut angepriesen. Spargel so weit das Auge reicht. Nun stellt sich wieder die Frage: „Grün oder Weiß?“. Während der Weißspargel in Erddämmen vor sich hin wächst, betreibt der Grünspargel oberhalb der Erde Photosynthese und erlangt dadurch seine Farbe. Ebenso enthält er mehr Vitamine und ist aromatischer im Geschmack. Wer sich nicht entscheiden kann, nimmt einfach beide.

Im vergangenen Jahr habe ich euch ein Rezept für einen fruchtigen Spargelsalat mit Dörrobstchips an die Hand gegeben. Auch in diesem Jahr wähle ich, der Jahreszeit geschuldet, einen leichten Salat. Das besondere Etwas verleiht ihm dieses Mal die Vinaigrette und als kleines geschmackliches i-Tüpfelchen gebe ich noch ein paar Radieschen sowie Wachteleier hinzu. Dabei heraus kommt ein „Spargelsalat mit Radieschen und Ei“:

Für den Salat
  • 250 g weißen Spargel
  • 250 g grünen Spargel
  • 50 g Radieschen
  • 2 Schalotten
  • 1 EL fein geschnittener Zitronenthymian
  • ½ Bund Schnittlauch
  • 25 ml weißer Balsamessig
  • 2 EL Honig
  • Salz aus der Mühle
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 12 hartgekochte Wachteleier
  • 1 Schale Gartenkresse

Zubereitung

Für den Salat schält ihr den weißen Spargel rundherum, kürzt ca. 2 cm der Enden und schneidet ihn mit Hilfe des Graef Allesschneiders auf Stufe 2 in dünne Scheiben. Den grünen Spargel kürzt und schneidet ihr ebenso. Die Radieschen werden geputzt und mit Hilfe des MiniSlice-Aufsatzes auf Stufe 1 in dünne Scheiden geschnitten.

Für die Vinaigrette werden die Schalotten geschält und fein gewürfelt. Den Thymian zupft ihr von den Stielen zupfen und schneidet ihn fein. Den Schnittlauch schneidet ihr in feine Ringe. Essig, Öl, Honig werden miteinander verrührt und mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Die Zutaten der Vinaigrette können nun zusammen mit den Spargel-Radieschen-Scheiben vermengt werden und für 5-10 Minuten ziehen (gegebenenfalls müsst ihr anschließend etwas nachwürzen).

Während des Marinierens könnt ihr die Wachteleier halbieren. Wenn alles fertig ist, wird der Salat mittig auf die Teller verteilt und jeweils mit den halbierten Wachteleiern und der Gartenkresse verfeinert.



Kommentar verfassen