Zu Wasser und zu Land

Zu Wasser und zu Land

Nachdem ich mit euch bisher die wunderbaren Schätze aus unserem Erdboden zu leckeren Rezepten gezaubert habe, geht es nun zum nächsten Element: dem Wasser. Neben der bunten Vielfalt an Früchten des Meeres wartet hier der Heilbutt, seines Zeichens einer der größten Plattfische.

Und da sich zurzeit immer noch ausreichend Wurzelgemüse auf den Wochenmärkten findet, wird sich auch die Schwarzwurzel im Rezept wiederfinden. Hier nun mein Rezept für „In Speck gebratener Heilbutt mit Schwarzwurzel-Pappardelle und Grünkohl“.

Für den Heilbutt:

  • 2 Zwiebeln
  • 8 Zweige Blattpetersilie
  • 4 Heilbutt Filets à ca. 120 g
  • 50 g gewürfelten Speck
  • 1 EL Butter
  • 2 Zitronen
  • Salz a. d. Mühle
  • Pfeffer a. d. Mühle

Für die Pappardelle:

  • 150 g Pappardelle Nudeln
  • 300 g Schwarzwurzeln
  • 2 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Butter
  • 150 ml Geflügelfond
  • 2 EL Schnittlauchröllchen
  • Muskat a. d. Mühle

Für den Grünkohl:

  • Einige äußere Blätter Grünkohl
  • Pflanzenöl zum Frittieren

Zubereitung:

Die Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. Die Petersilie abzupfen und fein schneiden. Nun spült ihr die Heilbutt Filets unter fließendem Wasser ab und tupft sie trocken. Speck und Butter in eine Pfanne geben und einige Minuten knusprig braten. Danach die Zwiebeln zugeben und kurz mitbraten. Den Fisch ein wenig mit Salz und Pfeffer würzen und in der Speckbutter 2-3 Minuten von jeder Seite garen.

Die Nudeln in reichlich gesalzenem Wasser nach Packungsanleitung kochen und abschrecken. Anschließend die Schwarzwurzeln rundherum abschälen, die Enden kürzen und mit dem Allesschneider auf Stufe 0,5 in Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzt ihr und schneidet sie in feine Ringe. Die Butter in einer breiten Pfanne schmelzen, die Schwarzwurzeln 8-10 Minuten langsam darin anbraten und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

In der Zwischenzeit könnt ihr bereits den Grünkohl putzen und grob zupfen (den Strunk dabei aussparen). Das Öl auf ca. 145°C erhitze und den Grünkohl knusprig frittieren (am besten nutzt ihr hierzu einen Deckel). Danach auf Küchenpapier zum abtropfen geben und mit Salz würzen.

Die Schwarzwurzeln nun mit Fond aufgießen, die Nudeln zugeben und aufkochen. Danach mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und die Kräuter zugeben. Zum Servieren die Schwarzwurzeln auf die Teller verteilen. Den Fisch danebensetzen und mit Speck bestreuen. Zum Schluss den Grünkohl und die Schnittlauchröllchen auf die Teller streuen und servieren. Dazu die Zitronen reichen.



2 thoughts on “Zu Wasser und zu Land”

Kommentar verfassen