Korean Beef Burger

Korean Beef Burger

Während der olympischen Winterspiele Anfang des Jahres habe ich zum ersten Mal mit Kimchi experimentiert – und ich muss sagen, ich bin auf den Geschmack gekommen. Meinen ersten Ausflug in die koreanische Küche könnt ihr hier noch einmal nachlesen.

Wie unglaublich vielfältig Kimchi eingesetzt werden kann und dass es auch hervorragend in die Grillsaison passt, hat mir Manuel Weyer mit seinem Rezept für Korean Beef Burger verraten. Das Kimchi kommt dabei zusammen mit den selbstgemachten Pattys auf das Brot.

Für die Pattys braucht ihr:
  • 500 g Rindfleisch, eisgekühlt
  • 4 Seetangblätter (oder 1 Noriblatt)
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • Salz
  • Chili aus der Mühle

 

 

 

 

 

In die Sesam- Mayonnaise gehören:
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 grüne Peperoni
  • 50 g Ingwer
  • 1 Ei
  • 1 TL Gochujang (Chilipaste)
  • 1 EL Sojasauce
  • 150 ml Pflanzenöl
  • 25 ml geröstetes Sesamöl
Für das Kimchi:
  • ¼ Chinakohl
  • ½ Mango
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Zweige Koriander
Für den Belag:
  • 4 Burger Brioche
  • 150 g gelben eingelegten Rettich
  • (Alternativ frischen weißen Rettich)

Außerdem braucht ihr noch etwas Pflanzenöl zum Einfetten des Grillrostes und einen Fleischwolf, wenn ihr euer Hackfleisch selber macht.

Zubereitung:

Als erstes bereitet ihr den Grill (mit Deckel) für mittlere direkte Hitze (ca. 200°C) vor.

Das Rindfleisch würfelt ihr und jagt es durch den Fleischwolf. Dann hackt ihr den Seetang klein und vermischt alle Zutaten für die Pattys miteinander. Mit Salz und Chili würzen und dann in vier gleichgroße Pattys formen.

Als nächstes machen wir uns an die Mayo: Schält und würfelt die Zwiebeln, halbiert, entkernt und schneidet die Peperoni auch in kleine Würfel. Den Ingwer müsst ihr schälen und fein hacken. Das Ei, die Chilipasta und die Sojasauce in einen Mixbecher geben und etwas Pflanzenöl tröpfchenweise einfließen lassen. Zuletzt gebt noch das Sesamöl und die geschnittenen Zwiebeln und Peperoni dazu. Die Mayo stellt ihr am besten erstmal in den Kühlschrank.

Kommen wir zum Kimchi und dem Einsatz des Allesschneiders: Dafür müsst ihr den Kohl putzen, den Strunk entfernen und in Streifen schneiden. Schält die Mango und schneidet das Fruchtfleisch bis zum Kern ab. So könnt ihr es am besten in Streifen schneiden. Die Möhre ebenfalls schälen und in Streifen schneiden. Nun noch den Knoblauch in kleine Stücke hacken und den Koriander fein schneiden. Vermengt alle Zutaten miteinander und würzt das Ganze mit Salz und Chili.

Nun könnt ihr die Pattys von beiden Seiten für 3-4 Minuten bei geschlossenem Grill grillen. Alternativ könnt ihr die Pattys auch in einer Pfanne auf dem Herd anbraten. Halbiert die Brioche und röstet die Schnittfläche auch kurz an. In der Zwischenzeit schneidet noch schnell den Rettich in Scheiben und dann geht’s ans Belegen: Die Mayo auf beide Hälften der Brioche streichen und die Böden mit Kimchi und dem Rettich belegen. Obendrauf ein Patty setzen und noch einmal eine Schicht Rettich und Kimchi drauf und mit dem Deckel abschließen. Jetzt nur noch reinbeißen und schmecken lassen.



Kommentar verfassen